Zur Mitteilungsübersicht

EBM plant 80 E-Schnellladestationen

Das Bundesamt für Strassen hat EBM (ab 26.03. Primeo Energie) den Zuschlag für den Betrieb von E-Tankstellen auf Autobahnrastplätzen erteilt. EBM wird zusammen mit Alpiq 80 Schnellladestationen entlang der Nationalstrassen aufstellen und betreiben. Die Ladepunkte werden in MOVE, einem der grössten Ladestationennetz der Schweiz, eingebunden.

EBM fördert seit Jahren die Elektromobilität, denn erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität haben strategisch einen hohen Stellenwert. Dabei setzt EBM nicht nur auf eine lokale Versorgung mit Ladestationen, sondern stärkt flächendeckende und flexible E-Mobilität. Ladesäulen stehen bereits in verschiedenen Gemeinden. Erst vor kurzem wurde eine 50-kW-DC-Ladesäule in Therwil in Betrieb genommen. In Breitenbach, Laufen und Dornach sind weitere in Planung oder bereits im Bau. Zudem fördert EBM die elektrische Mobilität im Nahverkehr mit dem cleveren und zukunftsgerichteten Angebot Pick-e-Bike.

Nachdem EBM mit dem sogenannten 4. Paket eines von fünf Losen vom Bunde zugeteilt bekam, wird das Unternehmen nun Lademöglichkeiten entlang der grossen Schweizer Autobahnen schaffen. In den nächsten Jahren plant EBM zusammen mit Alpiq auf 20 Rastplätzen in der gesamten Schweiz insgesamt 80 Schnellladestationen zu realisieren. Alle Ladestationen werden mit den drei gängigsten Steckertypen ausgerüstet. Eine Schnellladung wird je nach Batteriestand zwischen 15 und 30 Minuten dauern.

Mit einem zweistelligen Millionenbetrag übernimmt EBM die Finanzierung der Infrastruktur und stellt zudem den Betrieb sicher. Alpiq ist für das Engineering sowie den technischen Teil und den Bau der Schnellladesäulen verantwortlich. Die ersten Schnellladestationen sollen bereits Ende 2019 in Betrieb genommen werden.

Alle von EBM betriebenen Ladesäulen werden in MOVE, einem der grössten Ladestationen-Netz der Schweiz, eingebunden. Dieses zählt zurzeit über 800 Ladepunkte. Bezahlt wird mit der MOVE-Karte oder anderen Lade-, Debit und Kreditkarten, womit das Ladenetz allen Nutzerinnen und Nutzern offen steht. MOVE wächst damit an strategisch wichtigen Orten und profitiert auch von den Ladesäulen, welche vom Bundesamt für Strassen in einem weiteren Los an Groupe E zugeteilt wurden.

Mit den Schnellladesäulen auf Schweizer Autobahnrastplätzen setzt EBM/Primeo Energie im Bereich E-Mobilität ein weiteres starkes nachhaltiges und ökologisches Zeichen.

Weitere Informationen:

  • Joachim Krebs, Leiter Unternehmenskommunikation, Tel. +41 61 415 43 85, E-Mail j.krebs@ebm.ch

Bei Störungen oder Stromunterbrüchen wählen Sie bitte:

Netzgebiete EBM und Region Olten (AVAG) +41 61 415 41 41