Zur Mitteilungsübersicht

EBM Netz AG begibt Anleihe über CHF 100 Millionen

Die EBM Netz AG, eine 100%-Tochter der EBM (Genossenschaft Elektra Birseck), hat eine festverzinsliche Anleihe über 100 Millionen Franken begeben. Die Emission dient der teilweisen Refinanzierung der Akquisition von AVAG (Aare Versorgungs AG) im Juli 2016.

Die EBM Netz AG, eine 100%-Tochter der EBM (Genossenschaft Elektra Birseck), hat am 18. Januar 2017 erfolgreich eine Obligationenanleihe im Gesamtumfang von 100 Millionen Franken begeben. Die Anleihe wird durch die EBM (Genossenschaft Elektra Birseck) garantiert und die Laufzeit beträgt 5,5 Jahre mit einem jährlichen Zinscoupon von 0.25 Prozent. Die Emission erfolgte unter der gemeinsamen Federführung von UBS AG, der Basellandschaftlichen Kantonalbank und der Basler Kantonalbank. Die Liberierung der Anleihe ist für den 8. Februar 2017 vorgesehen und die Kotierung der Anleihe an der SIX Swiss Exchange wird beantragt.

Der Erlös der Platzierung der Anleihe wird zur teilweisen Refinanzierung der Akquisition von AVAG im Juli 2016 verwendet.

Kontakte:

  • Joachim Krebs, Leiter Unternehmenskommunikation, Tel. +41 61 415 43 85, Mail j.krebs@ebm.ch
  • Thomas Fonk, Treasurer, Tel. +41 61 415 47 48, Mail t.fonk@ebm.ch

 

Rechtlicher Hinweis
Diese Medienmitteilung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen werden oder an US-amerikanische Personen (einschliesslich juristischer Personen) sowie an Medien mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA erteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoss gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Diese Obligationenanleihe wird ausserhalb der Schweiz nicht öffentlich zum Kauf angeboten. Diese Pressemitteilung ist kein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren; sie gilt weder als Emissionsprospekt im Sinne von Art. 652a/1156 Obligationenrecht noch als Kotierungsprospekt im Sinne des Kotierungsreglements der SIX Swiss Exchange AG.

Medienmitteilung